Home       

Love Song

by Rainer Maria Rilke 

 

How shall I keep my soul from

Touching yours?  How shall I

Lift it past you toward any other thing?

How I wish to keep it with some

Lost thing in the dark, something

In a quiet place nowhere near by

That doesn’t resound when your depths ring.

But all that touches us, both me and you,

Touches both at once, like the stroke of a bow

That draws one voice from strings, from two.

On what instrument are we strung as bands?

And what musician holds us in his hands?

Oh song sweet and low.

 

                  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© translation by Erik Bendix

 

 

 

 

 

 

 

Liebeslied

von Rainer Maria Rilke

 

Wie soll ich meine Seele halten, daß

sie nicht an deine rührt?  Wie soll ich sie

hinheben über dich zu andern Dingen?

Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas

Verlorenem im Dunkel unterbringen

an einer fremden stillen Stelle, die

nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefe schwingen.

Doch alles was uns anrührt, dich und mich,

nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,

der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.

Auf welches Instrument sind wir gespannt?

Und welcher Spieler hat uns in der Hand?

O süßes Lied.

 
Erik Bendix's poetry     
Rainer Maria Rilke's poetry     
more about Rainer Maria Rilke     
Hellinger on Rilke      
Rilke's Epitaph      
poems by Rainer Maria Rilke     
links     
contact